Stuck-Übung als Erlebnis aus der Theorie U

“It wakes up another kind of knowing, maybe even touches on to some kind of wisdom. Everybody has it in them, but not everybody accesses it.” Arawana Hayashi, Co-Creator of the Social Presencing Theatre of Theory U

Ein wichtiger Teil der Theorie U besteht darin, über Bewegung und Körper Informationen zu erschliessen, die über einen rein kognitiven Ansatz verschlossen bleiben. Dieser Teil der Methoden heisst Social Presencing Theatre von Arawana Hayashi.

Stuck ist die Haupttechnik des Social Presencing Theaters (siehe hier die Video-Erklärung zur Stuck-Exercise). Es ist ein Prozess, durch den du die gesamte U-Reise erlebst. Du bewegst dich von Skulptur 1 (aktuelle Realität) zu Skulptur 2 (entstehende Zukunft). Wir wissen nicht, welche Bewegungen es sein werden oder wo sie enden werden. Wir folgen der Bewegung, reflektieren unsere Erfahrung und lassen uns überraschen.

Die Stuck-Übung ist ein Fraktal – du erlebst eine vorerst persönliche Erfahrung, die wir im Austausch untereinander auf die Anwendung der Theorie U in einer Organisation umlegen. Theorie U ist immer persönlich, sie verbindet dich als Individuum mit deiner Organisation und der Welt und überbrückt damit die drei Klüfte – ökologisch, sozial und spirituell (Otto Scharmer hat sie in diesem Ted Talk beschrieben)

Um dich auf die Übung im Rahmen unseres  “U Lab für tiefgreifenden Wandel in Organisationen” einzustimmen, denk an eine Situation in deinem Leben, in der du dich blockiert fühlst oder sich etwas nicht weiterbewegt, was du kreieren möchtest.

Du kannst, musst aber nicht über deine Situation erzählen. Manchmal ist der Kontext hilfreich, er ist aber nicht notwendig, um über die Körperintelligenz einen Anhaltspunkt für einen nächsten Schritt Richtung “Unstuck” zu erhalten.

Einstimmung auf das “U Lab für tiefgreifenden Wandel in Organisationen”

Unsere drei Einstimmungen waren gleichzeitig Teil der ersten Phase von Theorie U: Co-Initiating. Darin sind wir vom Globalen ins ganz Private gereist. Im ersten Text hast du mehr über das globale Movement erfahren, dann das Beispiel “Decathlon” kennengelernt und nun hast du dich ganz persönlich auf den Nachmittag vorbereitet. Wir sind gespannt, in welcher Stimmung du in unserem U Lab für tiefgreifenden Organisationswandel ankommst.